10 Fragen an Patrick Kempf

Patrick Kempf

Wo bist Du aufgewachsen?

Ich bin aus Karlsfeld bei München.

Was wolltest Du als Kind werden?

Koch.

Echt? Warum Koch?

Wirklich. Ich wollte schon immer Koch werden. Geprägt hat mich die Sendung „Essen wie Gott in Deutschland“. Das kennt heute bestimmt keiner mehr … Mit der Fernsehsendung erschien das gleichnamige Buch. Da habe ich mir auch meine erste Stelle nach der Ausbildung rausgesucht. Averbeck´s Giebelhof. Gibts leider nicht mehr.

Was ist Dein Lieblingsgericht?

Kartoffelpüree, Rahmspinat, Fischstäbchen. Natürlich aus frischen Zutaten. Das ist mein Wohlfühlessen, wenn ich krank bin.

Was magst Du überhaupt nicht?

Innereien.

Für wen würdest Du gern mal kochen?

Für Herrn Witzigmann. Und für Fastfood-Freaks.

Mit wem würdest Du mal gern kochen?

Mit Jamie Oliver oder auch mit Tim Mälzer.

Was ist Dein liebstes Produkt?

Produkte, die mich spontan beim Einkaufen anmachen, die ich bereits in meinem Kopf zubereite und gedanklich schmecke. So entstehen neue Gerichte.

Was war Deine größte Herausforderung?

Drei Veranstaltungen an einem Abend. Und zum Schluß waren alle glücklich: Die Gäste, die Köche und ich.

Was ist Dein liebstes Gewürz?

Gewürze sind wie Parfüm. Ich kann mich nicht auf eins festlegen.

Psst, weitersagen...